Meine aktuellen Beauty favourits

Für den ersten Post der Kategorie Beauty habe ich mir gedacht, ich stelle euch eine kleine Sammlung meiner momentanen Lieblingsprodukte zusammen. Einige nutze ich schon seit Ewigkeiten und bin nach wie vor überzeugt davon. Andere habe ich erst vor kurzem entdeckt und sie haben mich positiv überrascht.

Make-up

Schon seit Jahren nutze ich das 2 in 1 Perfect Teint Make-up von Manhattan.

Das Schöne daran ist, man kann es trocken also wie Puder, als auch feucht verwenden. Ich verwende es lieber trocken, da ich somit Puder und Makeup in einem habe. Außerdem finde ich es leichter aufzutragen und man verhindert Make-up Flecken. Es ist also ein vielseitiges Produkt .

 

 

 

 

 

 

 

 

Eyeliner

Seit neuestem probiere ich den Master Precise Eyeliner von Maybelline aus.
Lange habe ich einen anderen verwendet. Dieser hat mich aber immer öfter in den Wahnsinn getrieben, weil er nicht richtig gemalt hat. Als Anfänger fand ich einen liquid Eyeliner jedoch sehr schwer aufzutragen, da man dafür eine ruhige Hand braucht und die Linie sehr präzise ziehen muss (letzteres ist für Fortgeschrittene natürlich ein Vorteil). Auch das Auftragen eines Gel-Eyeliners mit einem Pinsel finde ich sehr kompliziert.
Mein jetziger ist mit seiner Filzspitze leicht flexibel, das Ende läuft spitz zu aber wird dann breiter, ist also nicht ganz so fein wie ein liquid Eyeliner. Die Konsistenz kommt schon an einen liquid ran, ist aber durch die Filzspitze leichter aufzutragen. Somit ist dieser Eyliner optimal für Anfänger und Fortgeschrittene.

 

Klarlack

Ich liebe bunten Nagellack und besitze auch mehr als genug davon.  Für den Alltag bevorzuge ich aber Klarlack, da mir bunter zum Arbeiten etc. zu auffällig ist. Anfangs dachte ich, Klarlack ist Klarlack, dennoch gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Marken bzw. Preiskategorien. Zunächst habe ich einen ziemlich günstigen verwendet. Der ließ sich jedoch wie ein dünnes Häufchen abziehen, löste sich also nach wenigen Stunden ab.
Jetzt verwende ich den Base coat von Manhattan Er gehört zur mittleren Preiskategorie und ist qualitativ hochwertig.

 

 

 

 

 

 

Haaröl

Des Öfteren habe ich schon von Haaröl gelesen. Aber auch wenn das Gegenteil draufsteht, dachte ich immer die Haare werden davon schneller fettig.
Meine Harre sind jedoch wirklich sehr trocken und kruselig.  Dies stört mich manchmal wirklich und ich suche schon seit langem eine Lösung. Neulich gab mir meine Cousine dann auch den Tipp, mal Haaröl auszuprobieren. Also dachte ich mir, ein Versuch ist es wert.
Ich habe mir nun das Haaröl von Garnier Fructis gekauft. Zu Hause habe ich festgestellt, dass es eine Pumpflasche ist, obwohl ich eigentlich eine Sprühflasche wollte, da ich dachte es lässt sich dadurch besser und v.a. gleichmäßiger auftragen. Nach den ersten paar malen auftragen hat sich aber herausgestellt, dass dies auch ohne Sprüher kein Problem ist. Ich gebe es immer nach dem duschen in die feuchten Haare, vor allem in die Spitzen und den Rest verteilte ich dann im übrigen Haar. Danach kämme ich die Haare durch, wodurch es noch besser verteilt wird.
Besonders gefällt mir, dass das Öl auch einen Hitzeschutz bietet und sich die Haare besser durchkämmen lassen. Somit hat man also wieder drei Produkte in einem. Tatsächlich sind meine Haare nicht mehr ganz so trocken, wenn auch die Wirkung nicht 100%ig ist. Aber sie glänzen auch mehr, sind weicher und werden definitiv NICHT schneller fettig.

 

Shampoo

Apropo fettig. Seit Kurzem habe ich ein anderes Shampoo in Gebrauch, nämlich das von Garnier Wahre Schätze Argan & Camelia Öl.
Meine Haare fühlen sich nach dem Waschen nicht nur weich an, sondern ich muss sie auch nicht mehr son oft waschen. Nach den ersten Anwendungen habe ich das gar nicht auf das Shampoo zurückgeführt. Es hat mich jedoch schon gewundert und das Einzige, was ich zu diesem Zeitpunkt verändert hatte, war das Shampoo.

 

 

 

 

 

 

 

Trockenshampoo

Auch ein Tipp von meiner Cousine. Ich hatte schon öfter davon gehört, es aber noch nie ausprobiert. In letzter Zeit habe ich meine Haare jedoch sehr oft gewaschen. Nicht weil sie besonders fettig waren, sondern weil ich jeden Tag Sport gemacht habe, sie für eine Party stylen wollte o.ä.
Ich habe dann einfach mal das von meiner Cousine ausprobiert und war sofort begeistert. Die Haare bekommen wieder Volumen und werden griffiger, lassen sich also super stylen. Falls sie doch mal etwas fettig sind, ich sie aber am frühen Morgen nicht mehr waschen will, entfaltet das Trockenshampoo natürlich auch seine versprochene Wirkung. Und das Problem mit Schuppen, welches ich hier und da gelesen habe, ist bei mir auch noch nicht aufgetreten.
Zur Zeit nutze ich das von Batiste, da sie verschiedene Düfte anbieten. Das Trockenshampoo eignet sich also ideal um den Haaren wieder einen frischen touch zu geben, wenn man mal absolut keine Zeit zum waschen hat oder auch zu häufiges Waschen vermeiden möchte.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.